Hallo aus Baden Württemberg und große Sorgen

  • Hallo an euch alle,


    Nachdem ich mich die letzten Tage hier durchgelesen habe muss ich mich nun einmal zu Wort melden.


    Ich mache mir große Sorgen um meinen 3 jährigen Sohn.


    Ich erzähle mal ein wenig von Anfang an. Unser Sohn kam als frühchen in der 36+2ssw zur Welt. Er hatte eine Neugeboreneninfektion und erhielt neben Antibiotika kurzzeitige cpap Altenhilfe für 6h. Danach Sauerstoff per Sonde.


    Unser Sohn hat sich komplett unauffällig entwickelt. Alle u Untersuchungen waren immer unauffällig.


    Seit ein paar Monaten, ca seit Dezember, klagt er immer wieder über Schmerzen im Augen und reibt sie sehr häufig. Er kann es natürlich seinem Alter entsprechend nicht wirklich ausdrücken was genau da im Auge ist. Aber es wird deutlich dass ihn da etwas stört.


    Nun sollte ich vllt auch erwähnen, dass mein Sohn seit Geburt wunderschöne große, man könnte meinen fast schwarze Augen hat. Bislang hat dazu kein Arzt was gesagt. Das war halt immer so. Er hat Kulleraugen und richtig dichte, sehr lange Wimpern. Lange dachten wir, dass ihn einfach manchmal die Wimpern ärgern ...


    Nun waren wir wieder beim Kinderarzt und haben das angesprochen und daraufhin untersuchte er die Augen. Konnte aber nichts weiter feststellen. Auch behaupte ich, dass mein Sohn wirklich gut sieht. Er sieht manchmal Dinge, die selbst mir nicht sofort ins Auge fallen. Aber ich habe nun auch gelesen, dass Kinder schlechtes Sehen ja oft kompensieren können.


    Was mir nun aufgefallen ist und worauf wir auch als angesprochen werden neben den großen Augen, ist, dass das Weiße bei ihm nicht weiß sondern eher grau ist. Der Kinderarzt sagte dazu, das sei nicht weiter schlimm.


    Er meinte dann, dass evtl der AugenDruck erhöht sei und er deshalb diese Schmerzen hat. Wir sollen dies beim Augenarzt abklären lassen. Einen Termin haben wir aber erst in einem halben Jahr bekommen, weil vorher wohl keine Termine frei sind. Das lässt mich verzweifeln. Denn bei uns ist das „aua mein Auge tut so weh“ Thema ist bei uns tgl mehrmals Thema. Es kommt anfallsartig wie aus dem nichts und ist dann auch schnell wieder vorbei. Ins Auge schauen etc lässt er uns nie.


    Ich habe große Angst dass er am glaukom leiden könnte, weil wie mein lesen im Internet ergeben hat passt so einiges genau auf ihn zu.


    Wir empfinden, dass er mit dem

    Auge welches ihm oft schmerzt schielt. Der Kinderarzt meinte aber, dass sieht nur so aus, weil seine Augen recht weit auseinanderstehen.


    Ich beobachte ihn gerade extrem. Bin so besorgt und fühle mich hilflos. Der Termin beim Augenarzt ist erst in einem halben Jahr, wenn es tatsächlich etwas mit glaukom zu tun hat, kann sich das bis dahin ja noch extrem verschlechtern... ich weiß nicht wohin ich mich wenden soll um schneller einen Termin zu erhalten? Meine Frage an euch, wie kann oder sollte ich vorgehen?


    Und kennt ihr von euren Kindern diese schmerzenden Augen?


    Vielen Dank und liebe Grüße

  • Hallo,


    dieses Forum ist sehr schlecht besucht, da es zum Glück nicht so viele Kinder mit Glaukom gibt. Ja, die Augen schmerzen, wenn der Druck hoch ist. Aber das kann alles sein. Wo kommst Du denn her? Grundsätzlich bekommt man beim Augenarzt sofort einen Termin, wenn wirklich Schmerzen da sind. Bei Kindern kann dann der Augenarzt mit dem sogenannten ICare den Druck messen. Ich empfehle dringend einen Kinderaugenarzt und keinen allgemeinen Augenarzt, wenn irgendwie möglich (gibt es ja im ländlichen Bereich meist nicht). Leider sind bei den Augenärzten und Augenkliniken die Terminvergaben immer so wahnsinnig. Da hilft nur durchsetzen und auf der Matte stehen.


    Aber ganz bestimmt ist es harmlos...


    Viele Grüße und alles Gute!

  • Wir waren nun Notfallmässig bei einer Augenärztin. Sie war sehr nett und hat sich alles angehört. Sie meinte „hoher augendruck“ an sich schmerzt erst mal nicht, deshalb ist es ja auch so fatal. Mhm ....


    Sie hat die Augen (ohne Tropfen) angeschaut und nichts verändertes feststellen können. Außer eben durch einen Sehtest, dass unser Sohn wohl stark weitsichtig ist und er dadurch schmerzen am Muskel im Auge verspürt. Da die Sehschwäche vom Auge ja immer versucht wird auszugleichen. Ich weiß auch nicht genau ob ich dem so glauben kann. Er reibt sich halt die ganze Zeit die Augen so sehr :(


    Nun müssen wir nochmals hin und dann werden die Augen getropft und die genaue Anpassung für eine Brille vorgenommen. Meint ihr damit kann ich mich erst einmal beruhigen?

  • Hallo Lilly,

    gut, dass Ihr inzwischen schon mal beim Arzt ward. Aus der Ferne lässt sich immer schlecht was Konkretes sagen, aber ich kann Dir zumindest aus unserer Erfahrung berichten, dass die ständige Adaption tatsächlich zu "Muskelschmerzen" führt. Unsere Tochter hat Glaukom und das schlechte Auge hat sie immer wieder geärgert. Es hat eben ständig versucht "auszugleichen" und mitzuhelfen und meist konnte man ihr die Anstrengung nach der Schule, spätestens abends anmerken. Da ihr das Auge nicht wirklich etwas nützt (inzwischen ist es auch komplett blind), haben wir Augentropen bekommen, um den Muskel ruhig zu stellen, das hat geholfen. Das wäre in Eurem Fall aber der falsche Weg. Da ist die Brille die erste Wahl. Evtl. kommt noch eine Augenpflaster-Therapie dazu, wenn die Augen sehr unterschiedlich sind. Das stärkere Auge wird dann abgeklebt, damit das schwache trainiert wird. Das kannst Du ihm ganz sportlich erklären und lustige Bilder mit Superhelden darf man sich auch aussuchen. Da ist vielleicht etwas psychologische Vorarbeit ratsam, denn je nachdem, wie viel das schwache Auge sieht, ist das nicht nur lustig. Aber die Kinder gewöhnen sich dran und es hilft auch wirklich, wenn man es konsequent macht.

    Wenn der Augenarzt das kann, ist es auch möglich, den Augendruck zu tasten. Das ist nicht ganz genau, lässt aber eine Einschätzung zu, ob der Druck zu hoch ist oder normal. Und ja, sie hat recht, erstmal schmerzt hoher Druck nicht. Ab einem bestimmten Bereich schon, aber da müsste es schon sehr hoch sein. Dann hätte er vermutlich auch eine trübe Hornhaut und tränende Augen und wäre blendempfindlich. Deshalb geh erstmal nur von einer Fehlsichtigkeit aus.

    Meine ersten beiden Kinder hatten auch beide sehr große Augen, aber bei meinem Sohn war alles i.O. Große Augen allein sind nicht zwangsläufig ein Symptom, das kann auch in der Familie liegen.

    Ich denke, Ihr könnt erstmal vom Besten ausgehen. Ihr ward rechtzeitig beim Augenarzt, er ist noch jung genug, dass man das gut behandeln kann.

    Ich wünsche Euch viel Erfolg dabei.

    Viele Grüße, Heike

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!