Erforderliche Untersuchungen bei erhöhtem Augeninnendruck?

  • Hallo,
    meine 9jährige Tochter benötigt seit April eine Brille, weil sie kurzsichtig ist. Die Werte sind nicht besonders hoch, allerdings werden sie sich sicher die nächsten Jahre weiter verschlechtern. Ich selbst hab auch mit 10 eine Brille bekommen und das gleich mit -2 Dioptrien auf beiden Augen. So schlimm ist es bei ihr noch nicht. Unabhängig davon hat sie, ungefähr seitdem sie 4 ist, ein Schielen entwickelt: beide Augen machen das aber nur manchmal, z.B. wenn sie müde ist. Dann rutscht mal das eine, mal das andere Auge seitlich weg. Das gibt sich aber immer wieder. Wir waren damit regelmäßig, d.h. einmal im Jahr bei einem Augenarzt, der aber nichts weiter feststellen konnte. Und wenn wir da waren, war nichts.


    Nun mit der Kurzsichtigkeit waren wir im April bei einem anderen Augenarzt und der hat dann die Brille verschrieben. Außerdem hat er mit der Non-Contact-Methode den Augendruck gemessen. Da war der Druck am oberen Ende der Norm für Erwachsene, also ich glaube 17 und 19. Er wollte uns dann im August wieder sehen und auch hier war der Augeninnendruck erhöht, aber wieder war es die Non-Contact-Methode. Er hat da auch die Augen getropft und den Hintergrund angeschaut. Beide Male hat er mit einer Lampe aus einiger Entfernung den Sehnerv angeschaut.


    Gestern waren wir dann wieder zur Kontrolle: Sehkraft unverändert. Augeninnendruck wieder erhöht (ca. 23/24 waren die höchsten und 19 die niedrigsten Werte). Sehnerv ist unauffällig, sagt er. Ein Bild hat er mir auch gezeigt, aber ich seh ja da sowieso nichts. Er meint, die Werte sind schon "komisch", aber grad bei Kindern gäbe es Schwankungen. Wir sollen in 4-5 Monaten wieder zur Kontrolle kommen. Er war sich unsicher, ob er dann eine andere Methode zur Messung des Drucks anwenden will. Er wollte nicht, dass das meine Tochter nicht mitmacht, denn es ist ja schon unangenehm, wenn man so ein Messköpflein auf die Hornhaut gesetzt bekommt.
    So beunruhigend fand er alles nicht und er meinte, dass er den "Sehnerv ja sowieso sieht".


    Meine Frage ist: reicht das? Soll ich nochmal zu einem anderen Augenarzt gehen und doch nach weiteren Maßnahmen fragen? Ist abwarten bei Kindern in dieser Situation ausreichend? Sieht er denn wirklich alles mit seiner Lampe? Oder sollte man eine Gesichtsfeldkontrolle machen? Ich finde Werte über 20 schon hoch. Auf der anderen Seite hat bei mir als Kind nie jemand den Augeninnendruck gemessen. Und es ist ja auch nie was passiert...
    Bin sehr unsicher und würde mich über Einschätzungen freuen!

  • Hallo.
    meine Tochter hat ein sehr schweres angeborenes Glaukom. Also war der Bruder mit Untersuchung dran. Bei der Luft puste Messung war er bei 24... die AÄ hat erst überrascht geguckt meinte dann aber Kinder kneifen da kommt der Wert immer erhöht raus. dann also I Care daheim u in Ruhe. alles völlig ok.
    Sehnerv etc auch bestens. Die non contact Tonometrien seien bei Kindern nicht zuverlässig ,die direkten Untersuchungen aufgrund von geringen Anspannungen der periorbitalen Muskulatur(Angst/Abwehr) ebenfalls.
    In Ruhe mit dem I Care dann alles prima.
    Erstmal wäre ich an Deiner Stelle wohl zufrieden mit der Überwachung. Euer AA scheint da konsequent zu sein.
    sollten sich tatsächlich Werte über 20 dauerhaft bestätigen wird er weitersehen u wohl eine Therapie einleiten. Vielleicht fragt ihr mal gezielt nach einer I Care Untersuchung.
    Das Ding is sicher auch nicht das non plus ultra aber davor haben sie keine Angst es geht s hnell u tut nicht weh u man kann es an einem Erwachsenen zeigen.



    Ausserdem gehört zur korrekten Interpretation des Innendruckes noch die Hornhautdicke.
    Wegen des Schielens. Zögert nicht Euch orthoptisch vorzustellen. Einige Ärzte haben Orthoptisten angestellt. Auf jeden Fall das ganze Paket abklären lassen sonst habt ihr keine Ruhe. Das macht ihr schon ganz richtig.


    Alles Gute,


    Stef

  • Hallo Bijou,
    ersteinmal ein herzliches Willkommen!


    Es ist toll, dass der Augenarzt da so regelmäßige Kontrollen macht. Und ja, es gehört eben nicht nur der Augeninnendruck sondern eben auch dazu das der Sehnerv angeschaut wird und das scheint er jedes Mal zu machen. Einen Kind in dem Alter kann schon gut mitmachen und still halten, so das dieses möglich ist.
    Eine Gesichtsfelduntersuchung ist da schon anstrengender.


    Grundsätzlich steht Euch immer frei eine zweite Meinung einzuholen. Es gibt Kliniken, die sich auf die Behandlung von Glaukom Kindern "spezialisiert" haben. Hierüber könnt ihr auch mit Eurem Augenarzt sprechen. Wenn er den konkreten Verdacht äußert das es ein Glaukom sein könnte, so ist eine weitere Abklärung sicher sinnvoll. Ansonsten sind regelmäßige weitere Kontrolluntersuchungen, so wie er es auch macht, auf jeden Fall angeraten.
    Liebe Grüße
    Nicole

  • defintiv, ich würde auch auf jeden Fall alles abklären lassen, dann habt ihr wirklich Ruhe, das stimmt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!