Gereizte Augen / Babyschwimmen?

  • Hallo zusammen,


    einmal eine etwas dumme Frage. Unsere Maus wird jetzt ein halbes Jahr und bekommt tapfer Augentropfen, die ihren Augeninnendruck derzeit in Schach halten. Gegen Abend sind ihre Augen oft gereizt (Äderchen leicht rötlich, Augapfel aber nicht vergrößert und keine typischen Symptome eines Glaukomanfalls). Ich habe so ein bisschen die Konservierungsstoffe in Verdacht, aber das ist natürlich nur eine Vermutung. Mein Mann würde furchtbar gerne mit ihr zum Babyschwimmen. Hat jemand von euch Erfahrung? Kämpft ihr auch mit gereizten Augen? Würdet ihr mit den Zwergen regelmäßig ins Chlorwasser gehen? Ich tendiere dazu, es mal zu versuchen, wollte euch aber erst einmal fragen, vielleicht hat ja auch jemand von euch eine Wasserratte in der Familie und stand vor derselben Situation ^^


    LG,
    Doro

  • Hallo Doro


    Ich bin eine Wasserratte und meine Tochter war auch immer im Schwimmbad.


    Ich würde auf jeden Fall zum Babyschwimmen. Da das Chlorwasser doch sehr aggressiv sein kann würde ich das Baby nicht tauchen lassen. Spritzwasser macht nichts.


    Viele Grüße
    Martina

  • hallo doro,
    welche tropfen habt ihr denn?? es gibt ja schon ein paar konservierungsmittelfrei. wir brauchen, wenn immer es das gibt, die konservierungsmittelfreie form.
    z.b. cosopt s statt cosopt und saflutan statt xalatan. leider scheint es bei spersacarpine und combigan keine ohne konservierungsmittel zu geben.
    oder weiss da wer was anderes??
    liebe grüsse und bis gli
    esther

  • Hallo Ihr Lieben,


    vielen Dank schon einmal für eure Antworten. Wir werden also nicht tauchen und es mit einer Schwimmbrille versuchen, das hört sich gut an.


    Ihr bestärkt mich auch wirklich, beim nächsten Arztbesuch auf konservierungsmittelfreie Tropfen zu dringen (wir tropfen Timolol, da gibt es garantiert Einzeldosisbehälter)! Ich verstehe, ehrlich gesagt, auch nicht, wieso das nicht standardmäßig bei kleinen Kindern gemacht wird. Es sollte doch klar sein, dass unsere Kinder voraussichtlich ihr Leben lang tropfen müssen, und da muss man doch nicht die Hornhaut von vorneherein mit unnötigen Reizen belasten.


    Esther: in Spersacarpine und Combigan sind ja Pilocarpin, Timolol und Brimonidin drin. Ich kenne Eure Dosis nicht. Vielleicht kann der Augenarzt vertreten, stattdessen Fotil sine (Pilocarpin und Timolol in Einzeldosisbehältern) und Clonid-Ophthal sine (da ist Clonidin drin, das ist sehr ähnlich dem Brimonidin, ebenfalls Einzeldosisbehälter) zu verschreiben. Dann wärt ihr die Konservierungsmittel los.


    LG
    Doro

  • Bei uns war es gar kein Chlorwasser, das Babyschwimmbecken hatte andere Zusätze, die weniger aggressiv waren und die den Auftrieb erhöht haben. Ich würde mich mal erkundigen, ob das bei euch auch so ist. Ich hatte aber auch mein Leben lang keine besonderen Probleme mit Chlorwasser, die über das hinausgingen, was andere Kinder auch hatten. Wenn eure Kleine dann noch ne Schwimmbrille aufhat, sollte das keine Probleme geben.


    Konservierungsfreie Tropfen sind sehr viel teurer als welche ohne, was den Mangel an Enthusiasmus seitens der Ärzte sie zu verschreiben schon erklärt. Konservierungsmittel werden immer so niedergemacht, ich habe jahrelang ohne Probleme mit KM getropft. Als ich wegen der Schwangerschaft alle Tropfen abgesetzt habe, hat sich eine leichte Trübung der Hornhaut zurückgebildet, die dann offensichtlich von den Tropfen kam. Aber das kann man nicht als ernsthafte Beschwerden bezeichnen, zumal es auch nach 10 Jahren noch reversibel war. Es gibt allerdings Kinder/Erwachsene, die KM überhaupt nicht vertragen, dann ist es eben Zeit umzusteigen.


    Grüße Katino

    einseitiges kongenitales Glaukom diagnostiziert mit 1 Jahr, inzwischen bin ich 33 Jahre alt, Lage ist nicht rosig aber stabil

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!