Anschaffung i-care

      iCare von der Kasse bezahlt

      Hallo,

      dieser Thread ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr kommentiert worden - für neu betroffene Eltern möchte ich hier kundtun, daß wir seit einem guten Jahr den iCare1 (das günstigere, einfachere) von Bon Optic zuhause haben und damit je nach Lage 1-3x täglich den Druck messen. Der Abgleich mit tagesaktuellen Werten beim Haus-AA hat gezeigt, daß das Gerät absolut zuverlässig ist.

      Das Wichtigste: Wir haben die Finanzierung bei der Kasse durchbekommen. Natürlich mit dem üblichen Widerspruch im 1. und 2. Anlauf, den wir dann aber widerlegen konnten. Wer Argumentationshilfen braucht, darf sich gerne per PN melden.

      Wir hatten ihn dann direkt bei BonOptik bestellt und sind mit dem Service und der Unterstützung dort sehr zufrieden.

      Marc

      Post was edited 1 time, last by “BigDaddy” ().

      RE: Anschaffung i-care

      Lieber Herr Rüdiger,

      schön, Sie auch hier im Glaukom-Kinder-Forum zu treffen!

      na, so ganz zufällig haben Sie ja nicht von dem Forum erfahren, denke ich.... ich habe Ihren Mitarbeitern und Ihnen ja von dem Forum erzählt, gerade wegen des ICare.


      ich habe diese Diskussion durch Zufall mitbekommen. Mein Name ist Stefan Rüdiger und ich bin Vertriebsleiter bei der Firma bon Optic in Lübeck. Wir vertreiben das iCare Tonometer.



      Wir haben in Deutschland inzwischen ca. 80 Geräte verkauft und haben für interessierte Eltern eine nach PLZ sortierte Anwenderliste an diesen Beitrag angehängt. Da wir das iCare im Moment recht stark verkaufen, wird diese Liste schnell wachsen. Gern können wir diese Liste dann zukünftig zum Download zur Verfügung stellen.


      hierzu habe ich 3 Anmerkungen:

      1. super, die aktualisierte Anwenderliste würde wirklich sehr helfen!
      2. unsere Klinik fehlt leider, obgleich wir mittlerweile 2 ICare von BonOptik haben.... das eine schon ein knappes Jahr
      3. was machen denn die Optiker damit?? das würde mich sehr interessieren.


      viele Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Verkauf des ICare (und der Aktualisierung der Anwenderliste... ;)

      RE: Anschaffung i-care

      Hallo liebe Eltern,

      ich habe diese Diskussion durch Zufall mitbekommen. Mein Name ist Stefan Rüdiger und ich bin Vertriebsleiter bei der Firma bon Optic in Lübeck. Wir vertreiben das iCare Tonometer.

      Nun bin ich selbst Vater zweier Kinder und kann zumindest ein bißchen nachempfinden, dass niemand seinem Kind eine oder auch mehrere Vollnarkosen zumuten möchte, nur um den Augeninnendruck messen zu lassen.

      Leider ist das iCare für einen Endverbraucher kaum erschwinglich, da der Verkaufspreis und auch die Herstellungskosten recht hoch sind.

      Wir haben in Deutschland inzwischen ca. 80 Geräte verkauft und haben für interessierte Eltern eine nach PLZ sortierte Anwenderliste an diesen Beitrag angehängt. Da wir das iCare im Moment recht stark verkaufen, wird diese Liste schnell wachsen. Gern können wir diese Liste dann zukünftig zum Download zur Verfügung stellen.

      Informationen zum Gerät selbst gibt es unter folgendem Link:

      bon.de/download/icare.pdf (Prospekt)

      Sollten Sie in Ihrer Nähe keinen Augenarzt oder Augenoptiker haben, der das iCare anwendet, besteht natürlich auch die Möglichkeit, das iCare zu erwerben. Im Moment bieten wir das iCare zum Sonderpreis von 2.645 EUR inkl. MwSt. und Versand an. Der Normalpreis liegt bei 3509 EUR.

      Da dies für einen normalen Endverbraucher, wie schon gesagt, kaum erschwinglich ist, werden wir hart daran arbeiten, ganz, ganz viele iCare Tonometer zu verkaufen, um die Anwenderliste so schnell wie möglich wachsen zu lassen... :)

      Herzliche Grüße an alle Mitglieder dieses Forums.
      Stefan Rüdiger
      Vertriebsleiter
      bon Optic, Lübeck
      Stefan Rüdiger

      Post was edited 1 time, last by “stefanruediger” ().

      RE: Anschaffung i-care

      Hallo,

      vorletzte Woche war einer der Mitarbeiter von Bon Optik bei uns an der Klinik und wir haben uns auch über dieses Thema unterhalten. Ich hatte durchaus den Eindruck, dass er den Betroffenen entgegenkommen möchte mit dem Preis. Es ist ja auch nicht völlig selbstlos gedacht..... wenn sich die Möglichkeit der Messung zu Hause auch bei den erwachsenen Glaukompatienten herumspricht (die Selbst-Tonometer sind ja nun doch noch nicht so zuverlässig), dann ist das natürlich ein recht großer potentieller Absatzmarkt.

      Gruss,
      bk

      RE: Anschaffung i-care

      Hallo Gaby,

      ich habe schon mit unserem Vertreter geredet.Es ist möglich, daß jeder eine gesonderte Rechnung bekommt. Ich könnte die iCare auch verschicken, wenn das nicht gesondert möglich wäre.
      Unser Sohn wird im Oktober 3 Jahre. Bei Ihm klappte es nach zureden und kleinen Belohnungen, daß er stillhält. Mit 2 Jahren klappte es aber z. B. mit dem Tonopen in der Klinik besser als jetzt. Frag doch mal bei dem zuständigen Vertreter nach, ob Du es mal probieren kannst.

      Viele liebe Grüße

      Bettina

      RE: Anschaffung i-care

      Hallo Bettina,

      ich glaube, es gibt hier mehrere Interessenten für die Anschaffung eines i-care. Vielleicht sollte man sich zusamentun, um bei mehreren Geräten einen besseren Preis zu erzielen, evtl. über die Selbstinitiative, hallo Nicole :].

      Vielleicht wäre auch eine Ausleihe über die Selbstinitiative möglich. Vielleicht kann man mit den Vertreiberfirmen über Leihgeräte verhandeln.

      Ich selbst zögere noch, weil ich nicht weiß, ob sich mein Sohn Tassilo, 1 1/2 Jahre, überhaupt vernünftig messen läßt, is ja doch ein Haufen Geld. Leider ist sein Druck auf dem besseren, rechten Auge grenzwertig und ich habe am 03.09. die nun schon 12. NU - vermutlich oder besser hoffentlich, nur! wegen Druckmessung. Ich muß dazu 100km nach München fahren und bin den ganzen Tag weg (habe noch drei weitere Kinder), - wenn man sich vorstellt, daß das möglicherweise mit i-care innerhalb von ein paar Minuten erledigt ist - Naja, so einfach is es ja wahrscheinlich auch nicht. Was mich aber am meisten stört, ist die nun schon 12. Vollnarkose! bei einem 1 1/2 jährigen! Ich weiß, das sind jetzt Minisorgen, bei den vielen schwierigen Geschichten, die man hier liest. Trotzdem wärs schön, wenn man's vermeiden könnte.

      LG

      Gaby

      RE: Anschaffung i-care

      Hallo Gaby,

      auch wir haben schon mit unserer Krankenkasse verhandelt- leider erfolglos. Das Gerät steht nicht auf der Hilfsmittelliste und dann sieht es schlecht aus.
      Wir werden uns aber weiter bemühen.
      Wegen dem Preis : Wir haben ein Angebot von ca. 3300 Euro.
      Wenn ich mehrere Geräte bestellen würde könnte man da natürlich noch verhandeln, laut Vertreter.
      Es ist eine Menge Geld, aber ich würde mich wie schon mal erwähnt besser fühlen wenn ich öfter messen könnte. Daher werden wir uns wohl eines zulegen.

      Viele liebe Grüße
      Bettina

      RE: Anschaffung i-care

      Hallo Gaby,

      Fördermittel gibt, es soweit ich es weiß, nicht.
      Du kannst es versuchen bei der Krankenkasse einzureichen.
      Aber ich weiß, dass es schon mehrere hier versucht haben und alle abgelehnt wurden.
      Ein Versuch ist es aber wert.
      Zum einen mußt Du dafür aber einen guten Augenarzt haben, der das Gerät verschreibt und eine gute Krankenkasse!

      Unser Kostenvoranschlag lag bei 3.500€
      Liebe Grüße

      Nicole