Diagnose Glaukom

      Hallo,
      ich bin auch eine betroffene Mama und leider kann sich ein Glaukom recht schnell entwickweln.
      Wir sind in Münster , bei Professor r. Heiligenhaus, der ist Spezialisiert auf Kinder mit solchen Diagnosen.
      Seitdem sind wir endlich gut aufgehoben, er ist einfach unsagbar kompetent und weiß immer was zu tun ist.
      Herzliche Grüße Franziska
      Hi Sabrina,

      wir sind auch noch relativ neu hier. Ich rate dir zumindest ein wenig Druck bei den Ärzten zu machen. Uns konnte es auch alles immer nicht schnell genug gehen. Wir wollten immer möglichst schnell wissen woran wir nun genau sind, was die exakte Diagnose ist und welche Behandlungen notwendig oder möglich sind. Bisher habe ich das Gefühl, einige Ärzte nehmen das ganze nicht so ernst, weil Sie es zum Teil nicht besser wissen.
      Nichts desto trotz, kann es natürlich sein, dass die Lage bei euch tatsächlich nicht so brenzlig ist, was ich euch sehr wünsche.


      LG Oliver




      Diagnose Glaukom mit 4 Monaten. Unsere Story könnt ihr im aller ersten Beitrag des folgenden Themas komplett lesen: tinyurl.com/l3kfl6s
      Hallo Sabrina,

      herzlich willkommen hier!

      Auch ich bin überzeugt, dass Ihr zur Abklärung in die Uniklinik sollt, weil dort eben die Spezialisten sind und das ist auch gut so.
      Der Druck ist glücklicherweise nicht so hoch. Wenn er dazu noch eine dickere Hornhaut hat, ist das eher von Vorteil. Unsere große Tochter hat oft einen Druck von 20 mmHg , aber eben (noch?) kein Glaukom. Jedes Auge kann einen anderen Druck tolerieren.

      Dass Euch die Zeit bis zur Untersuchung zu lange ist, kann ich gut verstehen, denn man will ja Gewissheit. Dann würde ich auch nochmal nachfragen, ob es nicht früher einen Termin für Euch gibt.

      Viel Glück für Euch!

      Viele Grüße
      Bettina
      Hallo!

      Sie haben euch vermutlich an die Uniklinik verwiesen, weil da die Spezialisten sitzen. Das bedeutet nicht, dass es furchtbar ernst ist, sondern nur, dass der Arzt sicher gehen will. Ein Gesichtsfeld zu machen, will in der Tat gelernt sein, und braucht etwas Geduld. Bei den ganzen Befunden macht es auf jeden Fall Sinn, dem nachzugehen. Wenn Du dir Gedanken machst, dass es eventuell zu lange hin sein könnte, geh noch mal zum Arzt und rede mit ihm. Er wird dir wenn du nachfragst, sicher erklären, was er sich gedacht hat.
      Ich wünsche Euch alles Gute.
      Grüße
      einseitiges kongenitales Glaukom diagnostiziert mit 1 Jahr, inzwischen bin ich 33 Jahre alt, Lage ist nicht rosig aber stabil

      Diagnose Glaukom

      Hallo,

      ich bin ganz neu hier- und weiß nicht so recht wo ich anfangen soll!!!!

      Hm- also im April waren wir auf Grund von Migräne vom Kinderarzt zum Augenarzt überwiesen worden. Dies war für mich nicht weiter schlimm, weil ich dachte "etwas schlimmer als eine Brille, kann ja nicht passieren"!!!
      Von wegen, der Arzt sagte mir es bestehe bei meinem Sohn Yannik (7) Verdacht auf Glaukom:-/ Ich wusste nicht mal was es bedeutet!?! Er sagte mir das es sich bei einem Glaukom um den Grünen Stahr handelt... ich wollte diese Diagnose nicht einfach so hinnehmen und bin zu einem zweiten Arzt- auch hier war der Augeninnendruck sehr hoch 20/19. Wir haben einen weiteren Termin für die Gesichtsfeldmessung und ein OCT vereinbart. Der Termin war GESTERN:-(

      Die Gesichtfeldmessung war alles andere als gut (Arzt "vermutlich so schlecht, weil er das noch nie gemacht hat") zusätzlich war das OCT auch nicht gut. Weiter sagte er nichts. Wir sollten aber vorsichtshalbar in die Uniklinik köln (Termin 29.7.). Allerdings war der Augeninnendruck bei 18/18. Man hat auch festgestellt, dass Yannik eine dickere Hornhaut hat.

      Es ist nicht so, dass Yannik sagt er könne schlecht sehen- nein ganz im Gegenteil er sieht Dinge- die nicht mal ich (keine Brillenträgerin) sehe... Wir waren seit 2011 einmal im Jahr beim Augenarzt und es wurde nie etwas festgestellt. Wie kann das sein???
      Aber jetzt kommen alle drei Faktoren zusammen, die auf ein Glaukom deuten.

      Die Familie sagt ich solle mir keine Gedanken machen, das wird schon. Der Arzt sagt auch es müsse nicht mit "Blaulicht" gehandelt werden. ABER warum dann UNIKLINIK :wacko: :wacko: :wacko: :wacko:

      Ich finde den termin sehr spät für so eine Diagnose und kann doch bis dahin nicht mit dieser Ungewissheit leben!!!

      Mfg Sabrina