Schnobbel

      Problem gelöst!

      Hallo,

      Jasmin hat mich zwischenzeitlich kontaktiert und auch die "Buschtrommeln" (Forum) haben prima funktioniert. Julian sollte heute die Original-CD per Post bekommen haben! :) :thumbup:
      @ Nicole: Ich melde mich die Tage bei Dir.

      Allen Eltern, Kindern und Forumsbesuchern schöne Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

      Raimond
      hallo mein sohn hat auch den schnobbl und die cd bekommen wo er das erste mal eine op hatte und er war soo über glücklich drüber ....
      jetzt muss julian 5 jahre leider wieder eine schwere op über sich ergehen lassen sein schnobbl den hat er noch nur leider die cd ist uns abhanden gekommen und dadrüber ist er sehr traurig ....und möchte sie wieder hören wen er im januar 2014 operriert wird könnt ihr mir helfen woo ich die cd herbekommen kann der kleine würde sich riesig drüber freuen und ihm die angst nehmen

      lieben gruß jasmin und julian
      Hallo Herr Ehrentraut,

      ein dickes Lob für Ihr Konzept ! Sie und alle Beteiligten haben da echt etwas Großartiges geleistet und ins Leben gerufen ! Hoffentlich lassen sich noch viele Kliniken davon überzeugen!

      Vielen Dank auch, daß Sie uns dieses Konzept bei dem Kindertag vorgestellt haben!
      Viele Grüße
      Bettina
      Hallo zusammen,

      Nicole Stege machte mich darauf aufmerksam, dass im Glaukom-Kinder-Forum der Schnobbl "ausgebrochen" ist, was mich natürlich sehr freut!! Und so möchte ich ihnen allen gerne Rede und Antwort zu allen Fragen rund um das DOLORES-Konzept stehen.
      Schnobbl ist ein guter Freund für Kinder, denen ein Klinikaufenthalt bevor steht. Normaler Weise aber nur dann, wenn die betreffende Klinik auch mit dem dazugehörigen Konzept arbeitet. Ist dies nicht der Fall, wird es schwierig. Die Hörspiel-CD gibt dem Kind ja bestimmte Hinweise, die nicht nur die kindliche Neugier wecken, sondern auch gewisse Erwartungen.
      So wird in dem Hörspiel z.B. erwähnt, dass es eine Schnobbl-Station gibt und dass Schnobbl an den Wänden Spuren (Aufkleber) hinterlässt.
      Die Klinikmitarbeiter sollten Schnobbl kennen, denn auch das wird über die CD vermittelt.
      Kurzum: Besser und richtiger wäre es natürlich, wenn das DOLORES-Konzept bereits in der behandelnden Klinik etabliert wäre.
      Dennoch kann ich ihnen im Einzelfall den Schnobbl samt der CD anbieten, vorausgesetzt sie gehen vorsichtig und achtsam damit um, damit die angedachte Unterstützung für ihr Kind nicht unglaubwürdig wird und womöglich sogar ins Gegenteil umschlägt.

      Aus dem folgenden Zeitungsartikel gehen alle wesentlichen Informationen zum Konzept hervor:
      "Kleine Helfer gegen die Angst
      Auch ohne Kinderklinik sind Kinder im Krankenhaus keine Seltenheit. Etwas Besonderes sind sie trotzdem. Um den kindlichen Bedürfnissen entgegen zu kommen, werden im St. Joseph-Stift nun Ärzte und Pflegekräfte von besonderen Assistenten unterstützt: „den Schnobbls“. Jährlich werden etwa 550 Kinder im Bremer Krankenhaus St. Joseph-Stift operiert, fast alle in der HNO-Klinik. Eine besondere Herausforderung für alle Behandelnden liegt darin, dass Kinder häufig mit Ängsten ins Krankenhaus kommen. Das gilt nicht selten auch für Eltern, die ihre Sorgen und Ängste unbewusst auf ihr Kind übertragen. Dieser Problematik setzt das St. Joseph-Stift das neu entwickelte systemische Angst- und Schmerzprophylaxekonzept für Kinder „DOLORES“ entgegen. Im Zentrum steht „Schnobbl“, ein Phantasie-Wesen, das Kinder vor, während und nach Operationen begleitet. In der Kindersprechstunde erhalten die Eltern schriftliche und mündliche Informationen zum Konzept. Ihr Kind bekommt eine CD überreicht, die es vor der Aufnahme ins Krankenhaus zu Hause anhören soll. Die Mischung aus Hörspiel und Musik stimmt auf den Aufenthalt in der Klinik ein und gibt erste Hinweise darauf, dass im Krankenhaus Schnobbls leben und auf Kinder aufpassen. Ziel ist es, schon im Vorfeld eine Atmosphäre des Vertrauens zu schaffen. Beim Betreten des Krankenhauses wird der „Rote Faden“ weiter gesponnen: Entlang der Wege, die zu den Ambulanzen und Stationen führen, sind Schnobbls und ihre „Spuren“ als Wegweiser an den Wänden zu finden. Zur Aufnahme wartet im Bett auf der Station bereits eine Schnobbl-Plüschfigur auf das Kind. Schnobbl begleitet es fortan „durch dick und dünn“ während der Zeit im Krankenhaus. Die Figur kommt mit in den OP und mit in den Aufwachraum. Hier wird in der Aufwachphase ein beruhigendes Lied von der bekannten Schnobbl-CD vorgespielt. Zur Entlassung bekommt das Kind schließlich eine Schnobbl-Urkunde geschenkt und darf auch die Plüschfigur mit nach Hause nehmen. Die Kosten für alle Materialien werden vom Krankenhaus übernommen. Ziel des DOLORES- Konzepts ist es, Kindern von Anfang an eine vertrauensvolle Umgebung zu schaffen, Ängsten vorzubeugen bzw. vorhandene Ängste zu verringern."


      Für Fragen bin ich auch unter der folgenden Mailadresse erreichbar:
      humancare-concepts@email.de

      Herzliche Grüße und alles Gute,
      Raimond Ehrentraut
      Hallo Silvia,

      den Schnobbl haben wir im vergangenen Jahr in der Klinik bekommen, damit er Justin und auch den Ärztin den Aufenthalt von Justin im Krankenhaus erleichtert.

      Schnobbl sieht aus wie ein lustiger Kobold der super weich ist und vom Kind sogar bis in den OP mitgenommen werden darf. Zumindest im St.-Joseph-Stift war es so.

      Die Hörspiel-CD haben wir dort ebenfalls geschenkt bekommen und während des Aufenthaltes einen CD-Player als Leihgabe.

      Soweit ich mitbekommen habe (kann mich natürlich auch irren) bekommen die Kids von 0 bis 10 Jahre einen. Justin nimmt seinen immer mit zum AA der dann den Schnobbl auch untersucht und mit dem "blauen Licht" den Augendruck misst.

      Ob und wann vielleicht der Schnobbl Einzug in anderen Kliniken hält, kann ich nicht sagen, hoffe aber, das dies bald sein wird.

      Bei den Schnobbls geht es nicht nur um OP´s sondern auch darum, das ein Kind wenn es sich beschützt fühlt, schneller gesund wird und ein eventueller Krankenhausaufenthalt gar nicht mehr so schlimm ist sondern schnell vorbei geht.

      Ich hoffe Dir ein wenig weiter geholfen zu haben aber leider kann ich Dich bezüglich Schnobbl und weiterer Info´auch nur ans St.-Joseph-Stift Bremen verweisen.

      Wünsche Dir und Deiner Family ein schönes und erholsames Wochenende.
      LG Carmen & Family
      *Justin, geb.2005, kongenitales Glaukom / Amblyopie links*
      Hallo,
      daran hätte ich auch Interesse, da meine Tochter sehr viel Angst hat - eigentlich vor allem Unbekannten.

      Was hat es überhaupt mit den Schnobbels auf sich? Geht es da "nur" um OP?

      Ist es auch noch für 5jährige geeignet? Gibt es diese Hör-CDs auch noch?
      Hallo Katja,

      wir sind diejenigen, die zu Hause einen Schnobbl haben. Diesen haben wir im vergangenen Jahr im St.-Joseph-Stift Bremen bekommen, als Justin operiert wurde.

      Versuch es dort einfach einmal, der Ansprechpartner und Papa von Schnobbl ist Raimond Ehrentraut. Vielleicht habt ihr Glück und bekommt auf schnellem Wege einen.

      Telefonnummer ist: 0421 / 3470 (Zentrale). Von dort lass Dich einfach weiter verbinden.

      Drücken ganz fest die Daumen das es klappt und alles Gute für die kommende OP.
      LG Carmen & Family
      *Justin, geb.2005, kongenitales Glaukom / Amblyopie links*
      Hallo an alle,

      zum Glaukomtag gab es eine Vortrag über Angsttherapie, wo die "Schnobbels" vorgestellt wurden.
      Das Hörbuch habe ich an dem Tag mitgeneommen, leider nichts anderes.
      Ben steht in 2 Wochen wieder eine OP bevor und er will jetzt immer die "Schnobbels" hören. Er sagt: "Mama, wenn ich doch auch so eine Schnobbel hätte...."
      Es wär in jedemfall ei Versuch, vielleicht ist die Angst dann nicht so groß.
      Kann mir jemand sagen, wo ich so einen Schnobbel herbekomme bzw. wer der Ansprechpartner war?

      Liebe Grüße
      Katja
      K&K&B