Neues Lesegerät...

      RE: Bildschirmlesegerät

      Hallo Rike,

      das gerät von Tiemann, das wir zu Hause haben ist schon von älterer Bauart. Am Donnerstag war der Vertreter von Tiemann bei uns und hatte 3 Geräte dabei, das Sentry, Clear Note und ClearNote+... wir haben us für das Clear Note+ entschieden, weil man es mit und ohne Computer nutzen kann und außerdem auch mal mobil benutzen kann.
      Mal schaun was die Kasse jetzt dazu meint...ob wir zuzahlen müßen, es wird ja eigentlich nur ausgetauscht.
      Das alte gerät das wir zu Hause haben wäre auch kein schlechtes Gerät, aber halt für Erwachsene...wenn Josie davor sitzt, sieht sie nur den Kameraarm...der bildschirm ist zu hoch angebracht und kann nicht nach unten gestellt werden.

      LG Helga

      RE: Bildschirmlesegerät

      Liebe Helga,

      entschuldige, dass ich erst jetzt antworte!!! aber ist schon witzig: ich habe (leider; hätte vielleicht weniger grübeln müssen :))unabhängig von Deiner netten Antwort den Vertreter von Reinecker nochmals kontaktiert und mir nun ein Rezept für ein stationäres Gerät mit Tafelesefunktion geholt. Videomatik Uno.

      werde mir das Gerät auch noch in einem Zentrum für Hilfsmittel ansehen und Francesco kann sich dabei mit dem BLG vertraut machen.
      Ich habe vorerst nur das Gerät für die Schule eingefordert; will ihn nicht gleich mit so vielem Neuen überfordern.

      Da Francesco bei allem mit großem Elan und Begeisterung dabei ist, muss ich bei ihm immer eher die Bremse ziehen.

      Wünsche Dir, Josy und Deiner Familie noch einen guten Start ins Wochenende-

      Deine Rike

      PS: Tiemann BLG für zu Hause. Hätte nun nicht gedacht, dass das Gerät Schwierigkeiten aufweist. machte auf mich einen sehr guten Eindruck (Sight City 2009). Hoffe für Euch, dass Ihr es schnell austauschen könnt!

      RE: Bildschirmlesegerät

      Hallo Rike,
      ich würde auch sagen ein stationäres Gerät ist für ein Kind besser. Wir haben in der Schule das von Reinecker mit Tafelkamera. Es ist ja auch wichtig welche Funktionen es hat.
      Zu Hause haben wir ein Gerät von Tiemann, mit dem sind wir nicht zufrieden, weil es für ein Kind von der Höhe her nicht so gut geeignet ist, es ist zu hoch und Josies Hals dafür zu kurz. Momentan sind wir am verhandeln mit der Krankenkasse...wir möchten es gerne austauschen...aber die lassen sich Zeit.
      Wir haben im übrigen Bildschirmlesegeräte im Vorfeld ausprobiert in Nbg. in der Blindenanstalt. Kann ich nur empfehlen ...vielleicht habt ihr ja auch einen guten Optiker in der Nähe, wo ihr das ausprobieren könnt. Herr Windler im Forum kann euch bestimmt auch Auskunft geben wo man solche geräte austesten kann.
      LG.Helga

      Bildschirmlesegerät

      Hallo Helga,
      mein Sohn soll nun bald auch ein BLG erhalten. Ich konnte auf dem Foto bzw. Zeitungsausschnitt nicht erkennen, ob Josie ein mobiles oder Stationäres hat. Ich tendiere jedoch eher zu dem Stationären (Reinecker?) ?!?
      Francesco sollte zuvor wohl auch ein Mobiles erhalten, jedoch die Stationären sind weniger Flimmerfei -> ein gesundes Auge sieht denn unterschied nicht, jedoch ein nicht Gesundes wohl.

      Danke + Grüße -

      Rike
      Hallo Ute,
      stimmt, je eher die Kinder mit einem solchen Gerät anfangen, desto besser kommen sie damit zurecht. Ich habs probiert, es ist gar nicht so leicht auf den Bildschirm oben zu schaun und unten zu schreiben.
      Und was später kommt... mal schaun vielleicht gibts ja bis dahin was neues... ;)
      Hallo Helga,

      toll, dass Josi solch ein super Gerät bekommen hat.

      Ich denke auch, dass bei ihrer Sehkraft ein Bildschirmlesegerät unbedingt nötig ist, denn schon im 2. Schuljahr sind die Buchstaben in den Schulbüchern erheblich kleiner. Ich finde es erstaunlich, dass sie sogar unter dem Gerät schreiben kann. Ich denke, gerade jetzt, da sie lesen und schreiben lernt ist es wichtig, dass sie alle Buchstaben genau sieht. Umso besser kann sie sich die Schreibweise einprägen und um so flüssiger lesen.

      Ich denke unser Sohn hat zu spät ein solches Gerät bekommen. Es hat viel länger gedauert bis er flüssig lesen konnte und die Rechtschreibung könnte auch besser sein.

      Später in höheren Klassen wird Josi jedoch merken, dass ein Bildschirmlesegerät manchmal auch hinderlich sein kann oder man damit viel zu viel Zeit braucht und manchmal nicht den Überblick hat, aber das ist ja noch in ferner Zukunft.

      Ich wünsche ihr jedenfalls erst einmal viel Spaß mit dem Gerät.

      Ute
      Hallo Helga u. Fam.

      Stimmt wie du beschreibst mit dem Schreiben u. auf den Monitor gucken, haben wir auch schon experimentiert. Zu mir sagt die Leherin neulich, das Anton Luis nach ihrem Empfinden jetzt in der 2.Kl. erstmal alle Kinder wahr nimmt. GUTEN MORGEN, ist mir klar u. logisch. Wir haben nun mal nicht das Gesichtsfeld u. räumliche Sehen. Nun kommt ja auch raus, das wir nicht ADS, sondern Kiss Syndrom haben, also akute Spannung im Kopf Halswirbelbereich. Und er macht es auch so toll in der Schule. Er braucht halt viel Zeit u. Liebe. LG Uli. PS in der Schule bräuchte er noch kein Lesegerät

      Neues Lesegerät...

      Sooo, nun haben wir endlich unser neues Bildschirmlesegerät für die Schule bekommen. Josie kann jetzt alleine von der Tafel abschreiben, sie kann das ganze Klassenzimmer mal richtig sehn, sie kann auch die Lehrerin besser beobachten wenn sie spricht usw.
      Sie geht jetzt noch viel lieber zur Schule und hat noch mehr Spaß beim lernen.
      Von Anfang an kam sie gut mit ihrem Gerät zurecht, sie schreibt sogar darunter....das ist gar nicht so leicht, weil sie dabei ja oben auf den Bildschirm sehen muß und unten auf dem Kreuztisch schreibt.
      Jedenfalls sind wir jetzt richtig glücklich, daß wir es endlich haben, es dauerte ein halbes Jahr.