Schülerschreibtisch

      Hallo zusammen,
      ich stehe vor einem kleinen bis großen Problem. Jonas kommt in diesem Jahr in die Schule. Er wird als Gu Kind eingeschult in eine Regelschule. Das Aosf verfahren, ist eingeleitet, das Gutachten geschrieben, das Schulamt hat alles genehmigt.
      In dem Gutachten wurde ein Schreibtisch mit kippbarer Arbeitsplatte und eine kalt LichtLampe empfohlen und das Schulamt, hat dies auch genehmigt.
      Meine Frage, müssen wir das für zuhause selbst bezahlen, oder wer ist der Ansprechpartner. DIe Tkk nimmt sich nichts davon an. Im Gegenteil, muste mich von der Damen in der Hilfsmittelabteitlung beschimpfen lassen. Was noch ein Nachspiel hat, meine Beschwerde ist bereits raus.
      Wer kennt sich aus? Wer kann uns helfen?
      Lg Jessica und Jonas
      hallo zusammen,
      unsere tochter (5 1/2) kommt nächsten sommer in die schule. unsere begleiterin vom amb. dienst hat schon jetzt vom pult gesprochen, dass sie in ein paar monaten schon bekommt. es wird zuerst schon im kindergarten hingestellt, damit unsere tochter sich daran gewöhnt und die heilpädagogin mit ihr daran "arbeiten" kann. zuhause kriegt sie das gleiche für hausaufgaben, spielen, lesen, schreiben. beide pulte werden mit guten leuchten ausgestattet sein. es seien pulte, an denen ein teil hochgeklappt werden kann und ein teil flach bleibt, eben um den berühmten, gefürchteten haltungsschaden zu verhindern, der flache teil ist dann eben für die vielen dinger, die sonst runterfallen würden. die pultplatte sei magnetisch, so dass blätter mit magneten befestigt werden.
      ich denke in zwei jahren gibt's dann das gleiche nochmal für unseren sohn, der ja auch stark sehbehindert ist....
      gespannt bin ich auf die lehrerinnen, die unsere kinder dann mal haben werden.... die kenne ich nämlich noch gar nicht. aber wenn sie so toll wie die kindergärtnerinnen und die frau vom amb. dienst ist, dann hab ich keine sorgen!
      liebe grüsse und bis bald
      esther
      Hallo.

      Ich lese ihr versteht mich gut. Hatte gestern die Sonderpäd. Lehrerin am Telefon. Sagt sie: sie u. die Lehrerin haben ausgemacht, das bei längerem Lesen sie den Tisch verstellen. Ich: wann ist das, ab 10min. Ich finde das nicht iO. An das seperate Pult dachte ich auch schon, zumal die Frühfö damit übte u. viel Wert legte. Vorgeschlagen habe ich der Sopä Lehr. eine Tischdecke u. Holzleistchen mit Thesatapps draufzukleben-sie halten die Sachen. Oder eine magnetische Platte u.u.. Da wurde sie still u. will es besprechen. Ich kam nur per Zufall auf dieses mini Problem. Mit dem PC würden wir in eine gute Kerbe hauen. Anton Luis geht es wie mir immer. Wir sehen noch zu gut. Alle denken es geht schon so. Aber Ergo machen wir auch gerade Nr. 2, Nr.1 mit 5Jahren. Das wird bestimmt hart, wenn er mal in der 5.Kl. ist. LG Uli.

      RE: Schülerschreibtisch

      Hallo Ulli,


      einen kleinen Container neben oder unter den Schülertisch zu stellen ist eine tolle Idee. Dann könnte man wirklich einen Schreibtisch, dessen Schreibplatte man kippen kann, je nach Bedarf verändern, z. B. zum Lesen, denn die Haltung leidet doch sehr bei unseren Kindern. Es gibt aber auch so Pulte zum Aufstellen, die man benutzen könnte um beim Lesen nicht so krumm zu sitzen. Unser Sohn hat aber auch wegen der "Herunterfallproblematik" keinen kippbaren Schreibtisch.

      Wenn dein Sohn sehr nah mit der "Nase" schreibt, würde ich empfehlen, dass er möglichst frühzeitig mit einem Schreibprogramm am Computer übt. In den höheren Klassen wird er wahrscheinlich nicht ohne Computer auskommen, sofern er keine Sehbehindertenschule besucht, weil dann immer weniger Rücksicht auf die "Langsamen" genommen wird und der Schreibanteil im Unterricht zunimmt.

      Ich hoffe, dass zu diesem Thema noch viele gute Tipps kommen!

      Gruß

      Ute

      Schülerschreibtisch

      Guten Tag.

      Wir hatten gestern Elternabend. Ich mußte wieder ruhig bleiben. Leute A L hat seit dem 1.Schultag 2007 seinen Schülerschreibtisch. Bei Hausaufgaben kürzlich, sagte ich: in der Schule dein Tisch geht auch schräg stellen. Weis er nicht. Und als ich gestern frage, sagt die Lehrerin. Das macht sie nicht, es geht so, weil es fällt alles runter. Hilfe, logisch. Dann muß halt ein Container her, ne? Was habt ihr für Erfahrungen und Lösungen? Außer dem drohenden Haltungsschaden. Und A L hat schon Probleme in der Haltung und Nacken. Tschüßi Uli.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher