Zweitmeinung einholen?

      Guten Abend, Andreas,
      herzlich Willkommen bei uns im Forum und herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eures Töchterchens, auch wenn Ihr Euch den Start vielleicht einfacher vorgestellt hattet. Es ist prima, dass Du den Weg zu uns so früh gefunden hast und dass Ihr Euch schon in augenärztlicher Behandlung befindet. Bei Extremfrühchen ist nämlich entwicklungsbedingt das Auge noch nicht komplett ausgereift, weshalb es sich nicht um ein klassisches, angeborenes Glaukom handeln muss, sondern auch eine sekundäre Form sein kann (die also von einem anderen Problem ausgelöst wurde). Von daher ist es wichtig, dass sich das jemand anschaut, der viel Erfahrung damit hat.
      Wie wurde der Augendruck gemessen? Wie hoch war er? Und in welcher Klinik seid Ihr bisher in Behandlung?
      Kliniken, die sich speziell mit dem kindlichen Glaukom beschäftigen findet Ihr unter folgendem Link: glaukom-kinder.de/index.php/beratung-in-kliniken
      Wenn weitere Fragen entstehen, melde Dich gern wieder. Wir freuen uns auch zu hören, wie die Sache weitergeht.
      Außerdem kannst Du gern einen der Ansprechpartner anrufen, das geht mitunter einfacher.
      Alles Gute für Euch, Heike

      Zweitmeinung einholen?

      Hallo zusammen, ich bin Vater eines Extremfrühchens, geboren in SSW 24 +6 mir 680g und in SSW 36 aus der Neointensiv nach Hause entlassen.
      Bei ihr wurden die Augen regelmäßig zwecks Netzhautablösung kontrolliert.
      Eine Woche nach der Entlassung in SSW 37+2 wurde dann ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt.
      Heute bei der Nachkontrolle in SSW 41+2 meinte der Chefarzt, dass ein Verdacht auf ein Glaukom besteht.
      Bevor er weitere Schritte veranlasst (Tropfen etc) will er die Augen erst in drei Monaten nochmal untersuchen.

      Wäre da eventuell eine zweite Meinung einer anderen Augenklinik sinnvoll?


      Gruß Andreas