Neue

      Hallo Glauki,
      der Name gefällt mir. Drückt er doch aus, dass d. Glaukom wohl zu dir gehört und als Tatsache weitestgehend akzeptiert ist.
      Auch von mir ein herzl. Willkommen hier im Forum. Die Geschichte hört sich ähnlich an wie die Geschichte von Helene, meiner jüngsten Tochter (13). Es gab mal Phasen der Entspannung, aber dann wieder unendliche Geschichten... Helene hatte auch als Baby grauen Star, die Diagnose Glaukom kam, als sie sieben wurde. Aber eben schon zu spät, da gab es schon Schäden...
      Als es mit den Tropfen zu heftig wurde, eben auch weil der Druck stark schwankte, haben wir vor 5 Jahren das umstrittene Feld Implantat (Ahmed) betreten mit sehr gutem Erfolg auf dem LA. Vor einem halben Jahr erhielt sie ebenfalls ein Ahmed auf dem RA, infolgedessen es jetzt aber noch Sehprobleme gibt (Doppelbilder). Experten gehen davon aus, dass dass auch ein Jahr dauern kann bis das Auge wieder "normal" arbeitet. Evtl. mit orthoptistischer Unterstützung. Jetzt haben wir im Juli wieder einen Termin beim Spezialisten, weil die ambulante AÄ nicht weiter weiß. Helene will resignieren, wir wollen es nicht.

      Vielleicht hilft ihr der Kontakt zu einem Menschen, der das Leben mit Glaukom ebenso erfahren hat, inzwischen erwachsen und damit lebenserfahrener ist. Für Eltern ist es oft schwer, einen Zugang zu finden in der Pubertätsphase... Wärest du evtl. bereit, mit Helene in den Austausch zu treten? Ihre Fragen, die sie mir nicht stellt, loszuwerden an der direkten Adresse, könnte eine Chance haben, dass sie sich nicht weiter destruktiv sondern kämpferisch mit dem Glaukom auseinander setzt. Oder du schreibst immer mal wieder von deiner Geschichte hier an dieser Stelle. Das wäre toll!

      LG Manon
      Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. ^^
      Einen wunderschönen guten Abend zusammen ich habe mich heute Abend in diesem Forum angemeldet weil ich mir gedacht habe ich kann als diejenige die also ein Kind aufgewachsen ist mit dieser Krankheit vielleicht auch dem ein oder anderen einen Rat geben habe schon sehr viel durchgemacht hatte zusätzlich als Baby auch einen grauen Star mit 6 wurde das Glaukom bei mir entdeckt bis zu meinem 10. Lebensjahr mit sehr viel verschiedenen Tropfen behandelt danach wurde ich zwischen meinem 10. Und 18 Lebensjahr an die kann man schon sagen 40 Mal operiert dann hatte ich etwas Ruhe auch keine Lust mehr auf diese ganzen Therapien wenn ich ehrlich zugeben muss seitdem ich erwachsen wurde bei mir das einfach ist zuviel habe es rausgezögert und jetzt mit 30 geht es wieder los das hin und her Operation Druck ist danach okay eine Woche später hat man wieder genau das selbe wie vorher ich freue mich hier vielleicht auch neue Leute kennenzulernen die ein gleiches oder ähnliches Schicksal teilen